Skip to main content
Spider-Man Civil War

Teaser zu Spider-Man: Homecoming zeigt neues Kostüm

Marvel hat heute überraschend den ersten Teaser-Trailer zu Spider-Man: Homecoming veröffentlicht. Also dem ersten Film der neuen Spider-Man-Filmreihe an dem Marvel Studios und Sony nach einer Vereinbarung gemeinsam arbeiten.

Im Teaser sehen Tony Starks Assistenten Happy Hogan, gespielt von John Favreau, der zuletzt am Ende von Iron Man 3 im Krankenhaus-Bett seine Lieblingssendung im Fernsehen sah. Happy überreicht Peter einen neuen Spider-Man-Anzug von Tony Stark, den wir nach dem nächsten Schnitt auch schon bestaunen können: Spidey wird fortan also Flügel tragen. Eben jenen Anzug hatte Spider-Man auch in diversen Comic-Auftritten getragen.

Bereits im Vorfeld wurde spekuliert, ob Spider-Man in seinem Film ein Kostüm-Upgrade erhalten wird. Die Flügel waren seit einigen Wochen im Gespräch und wurden somit nun bestätigt.

Der erste vollständige Trailer soll übrigens schon morgen veröffentlicht werden, nachdem er in der Late Night-Show von Jimmy Kimmel Premiere feiert. Es bleibt abzuwarten, welche Überraschungen der vollständige Trailer dann noch bereit hält.

Weiterempfehlen:
Stan Lee

Stan Lee hat seine nächsten vier Cameo-Auftritte mit James Gunn gedreht

Bereits vor einigen Wochen wurde bekannt, dass Marvel-Legende Stan Lee seine nächsten vier Cameo-Auftritte allesamt an einem Tag gedreht hat. Da Lee mittlerweile 93 Jahre alt ist, wollte man ihm den Aufwand von vier Drehtagen ersparen und hat stattdessen alle Cameo-Auftritte an einem Drehtag gefilmt.

In einem Interview von Entertainment Weekly mit Doctor Strange Director Scott Derrickson, wurde nun bekannt, dass niemand geringeres als Guardians of the Galaxy Director James Gunn die Szenen mit Stan Lee gedreht hat.

James Gunn hat seine Arbeit wohl sehr sorgfältig gemacht. Wie Derrickson verriet, habe er mehrere Nachrichten bekommen, in denen James Gun nachgefragt hat, ob alles richtig aussehe. Die Zuschauer sollen daher kaum einen stilistischen Unterschied zwischen den Cameo-Szenen und ihren Filmen bemerken.

Die genannten vier Cameo-Szenen schließt übrigens die von Doctor Strange mit ein, sodass Stan Lee aktuell in drei weiteren Marvel-Filmen auftreten wird.

Weiterempfehlen:
Doctor Strange

Das passiert im Abspann von Doctor Strange

Mit Doctor Strange ist heute der neueste Marvel Studios-Film in den deutschen Kinos angelaufen. Und für die Marvel-Filme typisch, gibt es auch nach dem eigentlichen Film zwei kurze Szenen, die Einblicke auf die zukünftigen Filme aus dem Marvel Cinematic Universe erlauben. Eine Szene läuft kurz nach den Haupt-Credits, die zweite nachdem der komplette Abspann abgelaufen ist. Wenn ihr euch nicht spoilern lassen wollt, solltet ihr euren Tab im Browser nun lieber schließen. Andernfalls erfahrt ihr folgend, was genau in den zwei Post Credits-Szenen von Doctor Strange passiert.

Thor 3

Die erste Szene nach dem Abspann spielt zwischen den Ereignissen von Thor: Ragnarok. Steven Strange sitzt im Sanctum Sanctorum, das mittlerweile sein Hauptquartier darstellt. Er unterhält sich mit Thor, der zunächst aus dem Off spricht. Thor stellt fest, dass die Erde nun auch Magier hat. Gegenüber Thor erörtert Strange, dass er angefangen hat eine Liste mit den größten Bedrohungen für die Erde zu führen. Darauf befindet sich auch Thors Adoptiv-Bruder Loki, weshalb Strange ihn fragt, weshalb er Loki mit auf die Erde gebracht hat. Thor antwortet, dass es eine lange Geschichte sei, sie aber seinen Vater Odin finden wollen und danach verschwinden werden. Daraufhin schließt sich Strange Thor und Loki an, unter der Bedingung, dass sie die Erde auf der Stelle verlassen, sobald sie Odin gefunden haben.

Mordo und StrangeDie zweite Szene nach dem Abspann deutet auf eine Fortsetzung von Doctor Strange hin. Der einst gelähmte und von der Ältesten in die Mage eingewiesene Jonathan Pangborn arbeitet in seiner Metall-Werkstatt als Mordo den Raum betritt, nachdem man ihn zuletzt gesehen hat, als er Strange und Wong den Rücken kehrte. Mordo eröffnet dem sichtlich eingeschüchterten Pangborn, dass er über Monate unterwegs war bis ihm die Erleuchtung kam: Die Bestimmung von Magiern sei es die Realität aus ihren Fugen zu bringen, die Naturgesetze zu verkrümmen und sich Macht anzueignen – genau wie Pangborn. Pangborn realisiert die Absichten von Mordo und attackiert ihn, ist aber zu langsam, sodass es Mordo gelingt seine Kräfte zu stehlen, worauf Pangborn wieder erlahmt. Auf die Frage hin, wieso Mordo das tue, antwortet er bloß, dass er nun wisse was das Problem dieser Erde sei: Es gebe zu viele Magier.

Thor 3 oder auch Thor: Ragnarok startet am 26. Oktober 2017 in den deutschen Kinos. Neben Doctor Strange, Thor, Loki wird auch der Hulk auftauchen und keine unerhebliche Rolle spielen. Ein zweiter Doctor Strange-Film ist bislang nicht angekündigt, durch die zweite Post Credits-Szene aber äußerst wahrscheinlich. Für 2020 sind immerhin drei bislang nicht näher betitelte Marvel-Filme aus Phase 3 des Marvel Cinematic Universe angekündigt.

Weiterempfehlen:
Guardians of the Galaxy Vol. 2 Teaser-Poster

Guardians of the Galaxy Vol. 2: Teaser-Poster und Trailer veröffentlicht

Wow! Nachdem ich gestern berichtet hatte, dass ein erster Trailer zu Guardians of the Galaxy Vol. 2 ein britisches Rating erhalten hatte, hätte ich nicht damit gerechnet, dass der Trailer schon heute veröffentlicht wird!

Director James Gunn selbst veröffentlichte das Teaser-Poster, auf dem die neuen Guardians zu sehen sind. Allerdings ohne Mantis. Wahrscheinlich wird sie erst im Laufe des Films dazu stoßen und man möchte dies nicht direkt auf dem Poster verraten.

Kurz danach veröffentlichte Marvel auch schon den Trailer, der wie der erste Teil vom Song „Hooked On A Feeling“ begleitet wird. Man sieht die Guardians in einigen neuen galaktischen Umgebungen. In einer Szene ist Milano, das Raumschiff der Guardians, stark beschädigt. Üblicherweise für einen Film der Marvel Studios gibt der Teaser-Trailer nur ein Gefühl vom Film wieder und verrät noch keine Handlungs-Details. Darum endet der Trailer auch mit einem Dialog zwischen Starlord und Drax, der seinem Freund Lebensratschläge gibt und es nicht lassen kann ihn zu umarmen.

Wie vermutet, wird der Trailer vor Doctor Strange gezeigt, der bei uns am 27. Oktober in den Kinos startet. Guardians of the Galaxy Vol. 2 startet hingegen erst am 5. Mai 2017 in den amerikanischen Kinos.

 

Weiterempfehlen:
Guardians of the Galaxy 2

Erster Trailer zu Guardians of the Galaxy Vol. 2 erscheint wohl in Kürze

Der erste Trailer zu Guardians of the Galaxy Vol. 2 scheint kurz vor der Veröffentlichung zu stehen. Auch wenn es noch länger als acht Monate dauert bis der Film in den Kinos startet, dürfte die Werbekampagne schon bald beginnen. Möglicherweise früher als wir gedacht haben.

Das British Board of Film Classification, das britische Pendant zur FSK, hat nun den ersten Trailer zu Guardians of the Galaxy Vol. 2 bewertet und eingestuft. Passend also zum Start von Doctor Strange. Der Trailer wird anscheinend sowohl in 2D als auch 3D für Kinos bereitgestellt und hat eine Laufzeit von 1:29 Minute.

Könnte der Trailer also passend zum Kinostart von Doctor Strange bereits in den Kinos laufen? Allzu lange müssen wir uns nicht mehr gedulden: Immerhin startet Doctor Strange bereits am 27. Oktober in den deutschen Kinos.

Weiterempfehlen:
Blade

Kevin Feige: Marvel hat keine augenblicklichen Pläne für Blade

Marvel Studios-Präsident Kevin Feige hat klar gestellt, dass Marvel keine augenblicklichen Pläne für eine Verfilmung Blade-Franchises verfolgt. Auf der New York Comic Con hatte Schauspielerin Kate Beckinsale letztes Wochenende für eine brodelnde Gerüchteküche gesorgt. Auf die Frage ob es ein Crossover mit der Underworld-Reihe, in der sie mitspielt, geben werde, antwortete sie, dass man die Idee gehabt hätte. Es sei aber gescheitert, da Marvel andere Pläne mit dem Franchise verfolge.

Feige stellte nun klar, dass man keine Pläne in naher Zukunft anzukündigen habe. Allerdings werde man zu einem bestimmten Zeitpunkt sicherlich etwas mit dem Franchise anfangen. Man sei immer noch überzeugt, dass Blade ein toller Charakter sei. Da in den Kinofilmen, Netflix- und ABC-Serien des Marvel Cinematic Universe sehr viele unterschiedliche Dinge passieren, könne er sich auch Blade dazwischen vorstellen. Er führte als Beispiel den Ghost Rider an, der aktuell in Agents of S.H.I.E.L.D. auftaucht und sicherlich nicht in die Kinofilme passen würde.

Ich persönlich könnte mir Blade sehr gut als Netflix-Serie vorstellen. Ob er dann auf andere Charaktere wie Daredevil oder Jessica Jones treffen würde, halte ich zwar für fraglich. Allerdings hat die zweite Staffel von Daredevil sehr viele mystische Elemente und auch Untote aufgegriffen. Also: Warum Blade nicht auf Vampirjagd loslassen?

 

 

Weiterempfehlen:
Ancient One (Doctor Strange)

Doctor Strange: Internationaler Trailer zeigt einige neue Szenen

Marvel hat den internationale Trailer zu Doctor Strange veröffentlicht, in dem wir einige neue Szenen bestaunen können. Normalerweise ist es man von solchen internationalen Trailern gewohnt, die für den asiatischen Markt produziert werden, dass gerne Handlungs relevante Informationen verraten werden. Das hat einfach damit zu tun, dass man beispielsweise in China oder Japan Filme auf ganz andere Weise bewirbt und vermarktet, so geschehen beispielsweise bei Avengers: Age of Ultron.

Für den internationalen Trailer zu Doctor Strange kann ich allerdings Entwarnung geben: Der Trailer verrät nicht mehr als bisherige Vorschauvideos. Viel mehr solltet ihr euch dieser Tage vor den Beschreibung der knapp 15 Minütigen Doctor Strange-Preview in Acht nehmen, solltet ihr euch beim Kino-Besuch möglichst überraschen lassen wollen.

Stattdessen legt der Trailer mehr Wert darauf die visuellen Spielereien in den Vordergrund zu stellen, die nicht ohne Grund mit denen aus Inception verglichen werden. Einknickende Hochhäuser, die sich auf einmal am Himmel spiegeln und munter wechselnde Anziehungskraft stehen in Doctor Strange wohl auf der Tagesordnung. Dennoch: Wer Angst vor Spoilern hatte, sollte den Trailer lieber auslassen und auf den Kinobesuch warten. Lange müsst ihr sowieso nicht mehr durchhalten, denn die Verfilmung der Comic-Ikone mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle startet bereits am 27. Oktober in den deutschen Kinos.

 

Weiterempfehlen:
Captain Marvel

Captain Marvel-Film wird eine Ursprungsgeschichte sein

Marvel wird beim Film Captain Marvel keine Risiken eingehen und auf bewährte Erzähltechniken setzen. Wie Marvel Studios-Präsident Kevin Feige bei einem Preview-Screening zum kommenden Film Doctor Strange verriet, wird man in Captain Marvel die Ursprungsgeschichte der namens gebenden Heldin erfahren.

Er verglich den Film außerdem mit Black Panther und wies daraufhin, dass es keine echte Ursprungsgeschichte sei, da man ihn schließlich in Civil War bereits gesehen habe. Allerdings werde der Film den Zuschauern die 99% seiner Welt vorstellen, die man bislang nicht sah. Captain Marvel sei eine vollständige Ursprungsgeschichte vom Start an.

Möglicherweise werden wir Captain Marvel dennoch vor ihrem eigenen Film bereits im Marvel Cinematic Universe sehen. In einem Interview zum kommenden Film Avengers: Infinity War mit den Regisseuren Anthony und Joe Russo, rutschte den beiden anscheinend versehentlich der Name heraus. Auf die Frage hin, ob dies eine Bestätigung sei, korrigierten sie sich mehr schlecht als recht mit der Aussage: „Ähm, … Captain Barvel. Ein vollständig anderer Charakter“.

Möglicherweise werden wir also Schauspielerin Brie Larson als Captain Marvel schon bereits am 26. April 2018 in Avengers: Infinity War zu sehen bekommen, bevor ihr eigener Film dann am 8. März 2019 startet. Ob sie dann allerdings schon über ihre Kräfte verfügt, ist in Angesicht der Aussage von Kevin Feige ungewiss.

Weiterempfehlen:
Daredevil Season 1

Marvel’s Daredevil Staffel 1 erscheint diesen Monat auf Blu-Ray

Die erste Staffel von Marvel’s und Netflix Hit-Produktion Daredevil erscheint noch diesen Monat auf Blu-Ray. Für Netflix-Serien ist es nicht selbstverständlich, dass sie eine klassische Veröffentlichung auf DVD oder Blu-Ray erhalten. Immerhin möchte der Streaming-Riese seine Kunden speziell mit Eigenproduktionen an sich binden und vor allem neue Kunden hinzugewinnen.

Für Marvel-Fans wie mich ist so aber ein Blu-Ray-Release eine wirklich feine Sache. Bislang besitze ich jeden Film aus dem Marvel Cinematic Universe auf Blu-Ray. Was die Serien betrifft, verhielt es sich bislang schwieriger, da die Produktionen wie Agents of S.H.I.E.L.D. zumindest in Deutschland nur geringe Popularität genießen. Die Serie Agent Carter beispielsweise wurde zwar auch auf Deutsch vertont, hat bislang aber noch keinen DVD-Release erhalten. Die zweite Staffel von Agents of S.H.I.E.L.D. soll wohl in Kürze auf DVD und Blu-Ray veröffentlicht werden, wie es allerdings um die bereits beendete dritte Staffel und gar gerade angefangene vierte Staffel steht, weiß noch niemand.

Sollten die Serien irgendwann in Deutschland nicht mehr fortgesetzt werden, werde ich wohl auf Importe zurückgreifen. Solange aber noch deutsche Veröffentlichungen geplant sind, warte ich lieber auf diese ab und bleibe geduldig.

Die Veröffentlichung von Marvel’s Daredevil freut mich aber auch daher, da es somit wahrscheinlicher ist, dass auch Jessica Jones, Luke Cage oder bald auch Iron Fist in ungewisser Zukunft eine Blu-Ray Veröffentlichung erhalten. Zudem ist die erste Staffel von Daredevil in meinen Augen rein Action-technisch gesehen die bislang beste Marvel/Netflix-Produktion gewesen.

Die Blu-Ray wird auf Amazon für 36,99 Euro gehandelt. Sobald der Erscheinungstermin am 27. Oktober näher rückt, könnte der Preis aber noch etwas nach unten gehen. Die Amazon Vorbestellergarantie verspricht, dass man dann den niedrigsten Preis erhält. Leider gibt es noch keine Informationen zu möglichem Bonusmaterial, allerdings wird man mit 676 Minuten Laufzeit sowieso sehr gut bedient.

Wer möchte, kann sich die erste Staffel Marvel’s Daredevil auf Deutsch nun auf Amazon vorbestellen.

Weiterempfehlen:
Hope van Dyne (Evangeline Lilly)

Evangeline Lilly: The Wasp ist in Avengers 4 dabei

Die Schauspielerin Evangeline Lilly hat verraten, dass die Figur The Wasp in Avengers 4 auftauchen wird. Auch wenn Lilly nicht für Marvel auf der diesjährigen New York Comic Con anwesend war, verriet sie dies in einem Interview mit Blastr.

Auf die Frage hin, ob sie in einem der nächsten Avengers-Filmen auftreten werde, musste sie leider preisgeben, dass sie wohl noch nicht im kommenden Avengers: Infinity War dabei sein wird, dafür aber im vierten Avengers-Film, der aktuell noch keinen Namen trägt. Der Grund sei ganz einfach: Da die Ant-Man-Fortsetzung Ant-Man and the Wasp erst 2018 in den Kinos starten wird, möchte Marvel die Figur zunächst richtig vorstellen, bevor sie schließlich auf die anderen Avengers treffen wird.

Zwar war Lilly bereits letztes Jahr im Film Ant-Man als Hank Pyms Tochter Hope van Dyne zu sehen, schlüpfte in dem Film allerdings noch nicht in das Superhelden-Outfit von The Wasp. Allerdings gab es in einer Szene nach dem Abspann bereits einen Ausblick auf den baldigen Auftritt von The Wasp.

Nach aktuellem Stand wird Ant-Man and the Wasp am 9. August 2018 in den deutschen Kinos starten. Avengers: Infinity War startet bereits vorher und zwar am 26. April 2018. Der vierte und bisher unbetitelte Avengers-Film soll ein Jahr später am 25. April 2019 in den Kinos starten.

Weiterempfehlen: