Der Hulk in Berlin & Civil War? – Die BILD hat Mist gebaut

Irgendwie hat es doch von Anfang an gestunken: Anfang des Monats sorgte die BILD-Zeitung mit der Meldung, dass sich Mark Ruffalo in Berlin am Set von Captain America: Civil War aufhält für große Wellen unter den Marvel-Fans. Würde Hulk also doch im Civil War dabei sein? BILD selbst war sich nicht einmal bewusst, welche Wellen die Meldung über eine vermeintliche Party-Nacht von Daniel Brühl, Anthony Mackie und Ruffalo in Berlin gesorgt hat.

Der TV-Spielfilm-Redakteur Rüdiger Meyer sorgt nun in einem Blog-Eintrag für Aufklärung:

Er hatte kürzlich die Chance das Set in Berlin zu besuchen. Darüber kann er natürlich nicht viel erzählen, allerdings bestätigen, dass Hulk-Darsteller Mark Ruffalo nirgendwo zu sehen war.

Stattdessen traf er auf den Marvel-Publizist John Pisani, der zufälligerweise erschreckende Ähnlichkeiten zu Mark Ruffalo aufweist. Pisani spielte in Age of Ultron sogar in einem Nachdreh kurz das Double für Ruffalo. Ihr könnt euch sicherlich schon denken, worauf dies hinausläuft: BILD hat nicht Mark Rufallo zusammen mit Anthony Mackie auf der Party in Berlin entdeckt, sondern John Pisani.

Auf Instagram findet man auch kurzerhand ein Beweis-Foto:

Ziemlich abgedrehte Geschichte, die ihr euch unbedingt auch in voller Gänze durchlesen solltet. Der wohl peinlichste Aspekt der ganzen Geschichte ist, dass BILD sich nicht einmal bewusst war, für welche Ausmaße eine kleine Boulevard-Meldung gesorgt hat.

Ich persönlich habe auch aus der Geschichte gelernt und werde beim nächsten Mal wieder meinem skeptischen Gefühl gegenüber der BILD-Zeitung mehr Glauben schenken.

Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.