Jessica Jones sollte ursprünglich bei ABC laufen & Captain Marvel beinhalten

Heute startet die erste Staffel von Jessica Jones auf Netflix. Ich selbst kann es nur schwer abwarten nach der Arbeit nach Hause zu kommen und mir mit Glück direkt die ersten zwei bis drei Folgen ansehen zu können.

Kurz vor Start der zweiten Serie innerhalb des Defenders-Universums nach der phänomenalen ersten Staffel von Daredevil, wurden noch einige interessane Hintergrundinformationen zur Entstehung der Serie bekannt. Demnach sollte die Serie ursprünglich bei ABC laufen – und das bereits 2011. Die Entwicklung der Serie begann sogar bereits 2010. Zu diesem Zeitpunkt war von Agents of S.H.I.E.L.D. noch nicht einmal die Rede und Breaking Bad lief noch im TV.

ABC entschied sich gegen die Serie, was das Projekt AKA Jessica Jones vorerst auf Eis legte. Wahrscheinlich war ABC die Serie zu düster, immerhin handelt es sich um eine R-Rated Serie.

Das Projekt wurde aber nicht aufgegeben und so landete es bei Netflix, als Marvel und der Streaming-Dienst einen Vertrag über fünf exklusive Serien schlossen. Natürlich hat sich in der langen Entwicklungszeit auch einiges am Drehbuch der Serie geändert. Ursprünglich sollte bei ABC die Heldin Carol Danvers auftauchen, die bekannterweise jetzt 2019 ihren eigenen Kinofilm mit dem Namen Captain Marvel erhält.

 

 

Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.