Clark Gregg denkt Inhumans-Film wird unabhängig von Agents of S.H.I.E.L.D. handeln

Wir wissen bereits, dass die TV- und Kino-Bereiche von Marvel Studios strikter getrennt sind, als man denken mag. Eine echte gegenseitige Absprache gibt es zwischen beiden Bereichen nicht. Viel eher läuft es so ab, dass die TV-Abteilung sich nach den Ereignissen der Filme richten und seine Serien danach ausrichten muss.

Ein Grund zur Besorgnis für alle Kontinuität-Fans des Marvel Cinematic Universe. Wie Zuschauer von Agents of S.H.I.E.L.D. wissen, wurden in der zweiten Staffel der Serie die Inhumans eingeführt, die 2019 auch ihren eigenen Kino-Film erhalten werden. Es ist wahrscheinlich, dass der Film keinen Bezug auf die in Agents of S.H.I.E.L.D. vorgestellten Inhumans nehmen wird.

Diese Meinung vertritt auch Clark Gregg, der in der Serie Agent Coulson verkörpert. Er geht davon aus, dass der Inhumans-Film seine eigene Version der Inhumans haben wird. Die Autoren und Produzenten werden wohl die komplette Freiheit haben, was sie mit den Inhumans anstellen, so Gregg. Dennoch hofft er, dass der Film in irgendeiner Weise Bezug auf die Inhumans aus der Serie nehmen wird.

Ich gehe davon aus, dass der Inhumans-Film sich mit der königlichen Familie, rund um Black Bolt, beschäftigen wird. In den Comics gibt es viele verschiedene Inhumans-Stämme und -Familien. Genau so könnten im Marvel-Universum mehrere Inhumans-Stämme koexistieren. Zwar würde ich mich sehr freuen, wenn sich der Film zumindest teilweise nach den Ereignissen aus der Serie richten würde, kann mich aber auch damit anfreunden, wenn dies nicht so ist. Solange dadurch die Ereignisse aus Agents of S.H.I.E.L.D. nicht als ungültig für das Universum gewertet werden.

Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar