Legion: Die neue X-Men-Serie bei FOX in der Vorschau

Die neue FX-Serie Legion basiert auf der gleichnamigen Comic-Figur von Marvel. Allerdings ist die Serie nicht im Marvel Cinematic Universe mit anderen Serien wie Agents of SHIELD oder Daredevil angeordnet, sondern gehört zum X-Men-Universum, das von FOX aufrecht erhalten wird. Kreative Köpfe von Marvel wie Jeph Loeb sind aber auch an Legion direkt beteiligt. Wer die Comic-Figur kennt, weiß, dass sie im X-Men-Universum eine durchaus zentrale Stelle einnimmt, was die Serie desto spannender macht. Zwar nicht gänzlich in den Rahmen dieses Blogs passend, möchte ich trotzdem auf die unüblich düstere Marvel-Serie eingehen.

LEGION — Pictured: (l-r) Rachel Keller as Syd Barrett, Dan Stevens as David Haller. CR: Chris Large/FX

David hatte keine einfache Jugend. Ärger mit den Lehrern, Schlägerei am Abschlussball, Randale, Alkohol, Polizei, Nervenzusammenbrüche und Wahnvorstellungen. In kurzen, aneinander gereihten Szenen, zeigt die Pilotepisode von Legion den bisherigen Werdegang von David aus der Wiege bis in die geschlossene Psychiatrie auf. Dauerhaft mit Medikamenten zugedröhnt, versucht er gegen Einbildungen und Stimmen in seinem Kopf anzukämpfen. In diesem labilen Zustand, lernen wir David Haller, gespielt von Dan Stevens (Downton Abbey, Die Schöne und das Biest) schließlich kennen.

 

Is it real or just fantasy?

Recht früh deutet sich an, dass hinter Davids Einbildungen und Wahn möglicherweise doch mehr steckt als zunächst vermutet. Die „Frau seiner Träume“ Syd (gespielt von Rachel Keller, Fargo) trägt einen erheblichen Teil dazu bei, dass David seine Wahrnehmung von Normal und Wirklichkeit grundlegend überdenkt: Was wenn die Wahnvorstellungen doch Realität sind? Syd selbst hat mit einer mentalen Krankheit zu kämpfen und lehnt Berührungen durch andere Menschen grundlegend ab, woran David sich erst gewöhnen muss. Ohne zu viel verraten zu wollen, läuft Davids Erkenntnisprozess nicht reibungslos ab.

Legion setzt auf viele Montagen aus Erinnerungen, Einbildungen und Traumbildern. Das klingt nicht nur ein wenig nach Inception, sondern fühlt sich stellenweise sogar etwas so an. Legion springt immer wieder zwischen all diesen verschiedenen Ebenen hin und her. Die dabei entstehende irritierende und verwirrende Wirkung auf den Zuschauer, trägt dazu bei Davids Gefühlschaos besser nachvollziehen zu können. Zwischendurch schießen die Macher etwas über das Ziel hinaus, treffen aber weitestgehend den schmalen Grad an Wahnsinn, bevor es ins lächerliche abdriftet.

Zeitweise komplett orientierungslos, versucht David seine Erinnerungen, Wahrnehmungen und Einbildungen in eine Bahn zu bringen. Die Antwort auf die Frage, wie sich all dies zusammenfügt, motiviert dazu der sprunghaften Erzählung zu folgen und wird am Ende der ersten Folge sogar teilweise belohnt.

LEGION — „Chapter 1“ (Airs Wednesday, February 8, 10:00 pm/ep) — Pictured: Dan Stevens as David Haller. CR: Chris Large/FX

Why are the hot girls always the craziest ones?

Trotz einiger lockeren Sprüche wie dem obigen und auftretender Situationskomik, bleibt Legion den Großteil seiner Zeit über seinem düsteren Ton und angespannter Atmosphäre treu. Wer sich mit der ungemütlichen und einengenden Atmosphäre von Hannibal nicht anfreunden konnte, wird wohl auch mit Legion seine Probleme bekommen.

Dennoch zählt die dichte Atmosphäre ohne Frage zu „Legions“ großen Stärken. Der Pilot nimmt sich die Zeit dazu seine Geschichte und Figuren aufzubauen. Dafür nimmt sich die erste Folge auch etwas mehr Zeit und kommt so auf eine Laufzeit von über etwas einer Stunde.

Der bedächtige und wohl geplante Aufbau der Atmosphäre spiegelt sich auch in der Sound-Kulisse wieder. Wenn Legion zu Musik greift, dann wird sie zaghaft dosiert, untermalt die jeweiligen Situationen aber dafür desto treffender.

LEGION – Pictured: Dan Stevens. CR: Chris Large/FX

Neben den dominierenden Mystery-Momenten und Horror-Anleihen, kommt es in Legion auch zu Action geladenen Szenen. An diesen Stellen spielt die Serie ihre Effekte aus, die den Großteil der Zeit zu begeistern wissen. Das schlägt im Finale der ersten Episode leider um, sodass man schmerzlich feststellen muss, dass Legion eben doch eine Fernsehproduktion ist. Dennoch sorgen die letzten Minuten für einen großen Knall und eine spannende Ausgangslage für die kommenden Episoden, in denen die Geschichte rund um David erst richtig Fahrt aufnimmt.

Wer nun Interesse an Legion gefunden hat, kann die erste Folge am kommenden Donnerstag, den 9. Februar um 21:00 Uhr bei Fox Deutschland ansehen. Die weiteren sieben Folgen der ersten Staffel, werden jeden Donnerstag um 21:00 Uhr nur 24 Stunden nach der US-Premiere ausgestrahlt. Wahlweise kann zwischen englischem Original-Ton und deutscher Synchronfassung gewählt werden.

Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.