Chris Evans verlässt dieses Jahr das MCU

Schauspieler Chris Evans hat in der New York Times verraten, dass er dieses Jahr dem Marvel Cinematic Universe den Rücken kehren wird. Der Darsteller von Steve Rogers beziehungsweise Captain America wird im Herbst noch einmal vor die Kamera treten, um Szenen im Rahmen von Reshoots für den vierten Avengers-Film aufzunehmen. Mit diesem Film endet sein Vertrag mit den Marvel Studios, der seit Captain America im Jahr 2011 anhielt.

Evans begründete die Entscheidung damit, dass aufhören sollte, bevor man dazu gezwungen wird. Letztes Jahr erklärte Evans, dass er einen Vertrag über sechs Filme unterschrieben hatte. Ursprünglich wäre nach Infinity War bereits für Evans Schluss gewesen, allerdings entschied sich Marvel dann dazu den Film in zwei Teile zu spalten. Abseits seiner vertraglich vereinbarten Filme, hatte Evans auch einige Cameo-Auftritte.

Was Evans Ausscheiden aus dem MCU für die Zukunft von Steve Rogers bedeutet, ist unbekannt. Dass Evans noch Szenen für Avengers 4 aufnimmt, heißt, dass die Figur zumindest noch einmal auftreten wird. Es könnte sich aber genau so gut um Rückblicke handeln. Erst kürzlich hatten die Russo-Brüdern angedeutet, dass in Avengers: Infinity War beliebte Hauptfiguren sterben könnten.

Avengers: Infinity War startet am 26. April in den deutschen Kinos.


Avengers: Infinity War (2018)
149 min|Action, Adventure, Fantasy, Sci-Fi|27. April 2018
8.5Bewertung: 8.5 / 10 von 538,391 NutzernMetascore: 68
Der mächtige Titan Thanos hat es sich zur Aufgabe gemacht das halbe Universum auszulöschen. Um diesen perfiden Plan Realität werden zu lassen, benötigt er allerdings zuerst alle sechs Infinity-Steine, die ihm in Verbindung mit einem speziell gefertigten Handschuh, gottgleiche Kräfte verleihen...
Source :

Cbr.com

Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.