Spider-Man: Far From Home-Regisseur über Beziehung zwischen Peter und Mysterio

Im ersten Trailer zu Spider-Man: Far From Home konnten sich Fans bereits einen ersten Eindruck von Jake Gylenhaals Version der Comic-Figur Mysterio machen. Im Trailer kämpft Mysterio gemeinsam mit Spider-Man gegen die Elementals, große Monster, die verschiedene Elemente repräsentieren. Die Szene sorgte bereits für Spekulationen darüber, in welcher Beziehung Peter und Mysterio zueinander stehen werden.

Regisseur Jon Watts äußerte sich nun gegenüber Entertainment Weekly über die Beziehung der zwei Figuren zueinander.

Demnach soll Nick Fury Peter mit Magier Quentin Beck beziehungsweise Mysterio vertraut machen. Da Tony Stark eine Art Mentor für Peter in den vorherigen Filmen war, dachte man sich, es könnte interessant sein, wenn Mysterio für Peter so etwas wie der coole Onkel sei, so Watts.

Comic-Leser wissen, dass Mysterio dafür bekannt ist, mit Tricks und Spielereien für Illusionen zu sorgen. Es ist unwahrscheinlich, dass ein alter Hase wie Nick Fury tatsächlich auf ein paar Taschentricks eines Hochstaplers herein fällt. Die tatsächliche Loyalität von Mysterio könnte ein spannender Aspekt des Films sein, der nach Avengers: Endgame spielen und die Phase 3 des MCUs abschließen wird.

Spider-Man: Far From Home startet am 5. Juli in den deutschen Kinos.

Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar