Black Widow angekündigt: MCU-Phase 4 beginnt im Mai

Auf der San Diego Comic-Con letzte Woche hat Marvel den Black Widow-Film offiziell angekündigt. Scarlett Johansson wird als Natasha Romanoff zurückkehren und sich dem Taskmaster stellen. Neben Johansson sind Schauspieler David Harbour (bekannt aus Stranger Things) als Alexei / Red Guardian, Florence Pugh als Yelena, O-T Fabenle als Mason und Rachel Weisz als Melina zu sehen. Die Regie übernimmt Cate Shortland. Der Film startet am 1. Mai 2020 in den Kinos.

Da die Dreharbeiten zu Black Widow bereits begonnen haben und der Starttermin in verhältnismäßig naher Zukunft liegt, durften die anwesenden Besucher bereits erste Filmszenen begutachten.

Der Film wird demnach nach den Ereignissen von Captain Amercia: Civil War spielen. Nach den Ereignissen von Avengers: Endgame macht das durchaus Sinn. Die Szene spielt in Budapest, wo Natasha mit einer Pistole im Anschlag eine Wohnung betritt. Dort trifft sie auf die von Florence Pugh gespielte Yelena.

Kurz darauf werden beide in einen Kampf verwickelt, der sich von der Küche bis ins Wohnzimmer der Wohnung erstreckt. Beide versuchen sich schließlich gegenseitig mit einem Vorhang zu strangulieren. Die Szene wird aufgelöst, als Natasha Jelena mit „Sis“ anspricht. Es folgen einige Zusammenschnitte, so wie ein erster Blick auf Taskmaster. Dieser trägt ein Schild samt Logo und eine Maske und orientiert sich somit stark an der Comic-Vorlage.

Marvel hat neben Black Widow auf der San Diego Comic-Con neun weitere Projekte für Phase 4 des Marvel Cinematic Universe angekündigt. Darunter etwa den vierten Thor-Film Love and Thunder, The Eternals oder Doctor Strange in the Multiverse of Madness. Aber auch Serien für den Streaming-Dienst Disney+, wie Loki, WandaVision oder The Falcon and the Winter Soldier.

Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar