Moon Knight, Ms. Marvel und She-Hulk bekommen Disney+ Serien

Auf der D23 hat Marvel weitere Serien für den kommenden Streamingdienst Disney+ angekündigt. Demnach bekommen die beliebten Figuren Moon Knight, Ms. Marvel und She-Hulk bei hauseigenen Streamingdienst eine eigene Serie spendiert.

Allerdings befinden sich die Serien wohl noch in einem sehr frühen Entwicklungszustand. Bis auf Logos zu den Serien hat Marvel noch keine Details zum Cast, Handlung oder einen ungefähren Termin bekannt gegeben. Da Marvels bisheriger Plan bis 2021 ausgelegt ist, ist es wahrscheinlich, dass die Serien erst ab Ende 2021 oder 2022 auf dem Streamingdienst zu sehen sein werden.

Moon Knight

Moon Knight ist unter den Marvel-Fans eine sehr beliebte Figur. Auch Marvel Studios-Präsident Kevin Feige zeigte sich immer wieder interessiert die Figur im Marvel Cinematic Universe einzuführen.

In den Comics erkundet Marc Spector einen Tempel des Gottes Khonshu, wird aber angegriffen und beinahe getötet. Der Gott selbst erweckt ihn zum Leben. Aus Dank wird Marc Spector zu Moon Knight, der bei Nacht seine Kräfte verstärkt.

Ms. Marvel

Ms. Marvel beziehungsweise Kamala Khan ist in den Comics eine sehr junge Figur und wurde erst im Jahr 2014 als Nachfolgerin von Carol Danvers eingeführt.

Kamala ist eine pakistanisch-amerikanische Muslima und ein großer Fan von Carol Danvers. Als 16-jährige muss sie sich mit vielen Alltagsproblemen herumschlagen. Schließlich erhält sie selbst Superkräfte und wird zur Heldin.

Es wird spannend zu sehen sein, ob Kamala auch im MCU als Nachfolgerin oder zumindest Schülerin von Carol Danvers, der bisherigen Captain Marvel, eingeführt wird.

She-Hulk

In den Comics ist die Anwältin Jennifer Walters die Cousine von Bruce Banner. Als Jennifer bei einem Unfall schwer verletzt wird, ist sie auf eine Blutspende von ihrem Cousin angewiesen. Durch das Blut von Bruce erhält sie die selben Kräfte und wird zum weiblichen Gegenpart des Hulks.

Bislang ist es nicht bekannt, wie es mit dem Hulk im MCU weitergehen wird. So könnte She-Hulk beispielsweise die Nachfolge von Mark Ruffalos Figur antreten.

Weiterempfehlen:

Schreibe einen Kommentar