Disney+ oder Kinostart? Disney CEO spricht über Black Widow

Bald jährt sich der ursprüngliche Starttermin von Black Widow und nach wie vor ist es ungewiss, wann wir den Film zu sehen bekommen werden. Während Disney bei anderen Filme wie Mulan und jüngst Raya und der letzte Drache vom Kinostart abgewichen ist und einen Premium-Start beim Streamingdienst Disney+ vorgezogen hat, bleibt der Konzern im Fall von Black Widow bislang eisern beim Kino-Plan.

In den USA gab Disney CEO Bob Chapek nun gegenüber Bloomberg ein Interview, in dem er darauf einging, ob Black Widow im Mai im Kino zu sehen sein wird oder nicht. Demnach werde man die Entscheidung auf den letzten Moment hinauszögern.

„Wir warten darauf wie die Gäste auf die Wiedereröffnung der Kinos reagieren werden“, so Chapek in Bezug auf erste Kinos in New York und Los Angeles, die gerade wieder geöffnet wurden. „Wir werden flexibel bleiben. Wir werden die Entscheidung treffen, wahrscheinlich in letzter Minute, wie diese Filme auf den Markt kommen, ob es Black Widow oder irgendein anderer Titel ist“, so Chapek weiter.

Der Kinostart von Black Widow war eigentlich für den Mai letzen Jahres vorgesehen. Durch die Covid-19-Pandemie musste der Kinostart allerdings bis auf weiteres verschoben werden. Aufgrund der weltweit unterschiedlichen Pandemie-Situation, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, wie Disney in den unterschiedlichen Märkten mit seinen Film-Starts umgehen wird. Sollte man sich in den USA dazu entscheiden Black Widow erneut zu verschieben oder auf Disney+ zu zeigen, hätte dies voraussichtlich auch Auswirkungen auf die Pläne in den anderen Ländern und Märkten.

Der aktuelle Starttermin für Black Widow ist der 6. Mai 2021.

Quelle:

Schreibe einen Kommentar