Spider-Man No Way Home: Erstes Poster erlaubt Rückschlüsse auf Spideys Gegenspieler

Marvel und Sony haben heute in den sozialen Netzwerk das erste offizielle Poster zu Spider-Man: No Way Home veröffentlicht. Der Abschluss der Spider-Man Trilogie mit Tom Holland als Peter Park soll im Dezember in den Kinos starten. Der Film spielt direkt nach den Ereignissen von Spider-Man: Far From Home.

Wie der erste Trailer zum Film zeigte, sucht sich Peter Hilfe bei Doctor Strange, nachdem Mysterio der Welt seine Identität offenbart hat. Bei dem Versuch die Realität zu verändern, gerät allerdings das Multiversum durcheinander. Über die genauen Auswirkungen und Umstände können wir bislang nur spekulieren. Allerdings führt Doctor Stranges Hilfe dazu, dass Alfred Molina in seiner Rolle als Doctor Octavius / Doc Ock aus Spider-Man 2 (2004) zurückkehren kann.

Der Trailer bot aber auch Hinweise darauf, dass noch weitere Gegenspieler aus den vorherigen Spider-Man-Filmen auftauchten könnten. Das nun veröffentlichte Poster befeuert dies nun weiter. Achtet man auf den Hintergrund, erkennt man den Umriss einer Person, die stark nach dem Green Goblin aussieht. Bereits im Trailer hatte man eine der Granaten des ikonischen Schurkens gesehen. Hinter Spider-Man sieht man außerdem mehrere Blitze und eine Sandwolke, was als Hinweise auf das Auftauchen von Sandman und Electro gedeutet werden kann.

Die Gerüchte über die Rückkehr bekannter Spider-Man Gegner für No Way Home halten sich schon seit etlichen Monaten. Sofern Marvel und Sony die Fans nicht bewusst an der Nase herumführen wollen, kann das jetzt gezeigte Poster als Bestätigung gewertet werden.

Außerdem können wir davon ausgehen, dass schon bald ein weiterer Trailer veröffentlicht wird. Dadurch das Eternals nun in den Kinos gestartet ist, wird Marvel schon bald mit der Werbekampagne für No Way Home beginnen. Der Kinostart ist für den 16. Dezember angesetzt.


Spider-Man: No Way Home ist der dritte und abschließende Teil der Spider-Man Trilogie mit Tom Holland. Der Film startet am 16. Dezember 2021 in den Kinos.

Schreibe einen Kommentar