Moon Knight Finale: Zum wem wird Layla El-Faouly?

Seit gestern ist das vorläufige Finale von Moon Knight auf Disney Plus zu sehen. Nach einer denkwürdigen vorletzten Folge, geht die Serie mit Oscar Isaac mit einem actionreichen Showdown zu Ende. Gerade für Layla, gespielt von May Calamawy, hat das Moon Knight-Finale noch eine Überraschung parat.

Spoiler-Warnung für alle, die Moon Knight Folge 6 noch nicht gesehen haben.

Um Arthur Harrow und die Göttin Amid zu stoppen, entscheidet sich Layla dazu einen Bund mit der Göttin Tawaret einzugehen. Sie verwandelt sich zum Avatar der Göttin und wird zu der bekannten Comic-Figur Scarlet Scarab.

In der Serie wird Laylas neue Identität zwar nicht beim Namen gennant, in einem Blogeintrag bestätigte Marvel aber bereits, dass es sich um Scarlet Scarab handelt.

In den Comics war der Scarlet Scarab ursprünglich die Identität der Figur Professor Abdul Faoul. Für Layla gibt es hingegen keine Vorlage. Fans spekulieren daher, dass sie nach dem Vorbild der Figur Marlene Alraune kreiert und mit Adbul Faoul vermischt wurde. Marlene Alraune ist in den Comics wie Layla eine Geliebte von Marc Spector. Auch ihr Vater wurde bei Ausgrabungen von Söldnern getötet. Die Parallelen zur Figur lassen sich also nicht leugnen.

Als Scarlet Scarab ist Layla nun die erste ägyptische Superheldin im Marvel Cinematic Universe. Wann und wie es mit ihr allerdings weitergehen wird, ist noch unklar. Eine zweite Staffel für Moon Knight ist noch nicht bestätigt. Bislang wurde die Serie als Mini-Serie vermarktet und Hauptdarsteller Oscar Isaac zeigte sich unsicher, ob es eine zweite Staffeln geben wird. Das muss aber nicht bedeuten, dass Moon Knight und Scarlet Scarab nicht in anderen MCU-Produktionen auftauchen werden.

Moon Knight ist eine Serie für den Streamingdienst Disney+. Oscar Isaac spielt Steven Grant, der die Identität von Moon Knight annimmt. Die Serie startete am 30. März 2022 und umfasst sechs Episoden.

Schreibe einen Kommentar