Physical Address

304 North Cardinal St.
Dorchester Center, MA 02124

Black Panther: Wakanda Forever: Das passiert im Abspann

Seit letzter Woche läuft Black Panther: Wakanda Forever im Kino. Bleibt ihr bis zum Ende des Abspanns sitzen, werdet ihr euch aber wundern. Im Gegensatz zu anderen Marvel-Filmen, versteckt sich im Abspann von Wakanda Forever nur eine weitere Szene. Wir verraten euch, was in der Szene zu sehen ist.

Spoiler-Warnung: Das passiert im Abspann von Black Panther: Wakanda Forever

Black Panther: Wakanda Forever hat nur eine sogenannten Mid-Credits-Szene, die in der Mitte des Abspanns gezeigt wird.

Shuri sitzt noch am Feuer, an dem sie zuvor ihr Trauergewand verbrannt hat und sich von ihrer Mutter und ihrem Bruder verabschiedet hat. Nakia kommt mit einem etwa sechs Jahre alten Jungen zu ihr. Er heißt Toussaint und es stellt sich heraus, dass er T’Challas Sohn und damit Shuris Neffe ist. Der Junge erzählt, dass sein Wakandanischer Name T’Challa is und er nach seinem Vater benannt wurde.

Nakia und T’Challa hatten sich dazu entschieden ihren Sohn außerhalb von Wakanda aufzuziehen, damit er nicht unter der Bürde des Throns leiden muss. Nakia erklärt außerdem, dass Königin Ramonda von ihrem Enkel gewusst hatte und T’Challa sich von Nakia und Toussaint vor seinem Tod verabschiedete.

Was bedeutet die Szene im Abspann von Black Panther: Wakanda Forever?

Toussaint wird früher oder später in die Fußstapfen seines Vaters treten. Das Ende des Films suggeriert zwar, dass M’Baku nun auf dem Thron von Wakanda sitzt. Die Existenz eines direkten Thron-Nachfolgers könnte dies in einer möglichen Fortsetzung allerdings durcheinander bringen. Da Toussaint aber gerade einmal sechs Jahre alt ist, wäre er ohnehin noch nicht bereit den Thron zu besteigen.

Viel eher liefert die Szene eine Erklärung dafür, warum Nakia bei der Beerdigung von T’Challa gefehlt hat. Außerdem lüftet sie das Geheimnis, was Ramonda am Fluss Shuri erzählen wollte, bevor Namor auftauchte.

Black Panther: Wakanda Forever ist die Fortsetzung von Black Panther. Der Film entstand erneut unter der Regie von Ryan Coogler. Der Film startete am 9. November 2022 in den deutschen Kinos.

Alexander
Alexander

Zuerst mit den Spider-Man-Filmen von Sam Raimi mit Marvel in Kontakt gekommen, hat es bis The Avengers gedauert, bis ich dem Marvel-Universum gänzlich verfallen bin. Seitdem verfolge und begleite ich das Marvel Cinematic Universe kontinuierlich, auch wenn ich bis heute mich nicht getraut habe die Inhumans-Serie anzusehen.

Artikel: 438

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert